Die BASIC-Deckung in Stichpunkten

  • Mitversichert in der Haftpflichtversicherung sind u.a.
    • die persönliche gesetzliche Haftpflicht des verantwortlichen Skippers und der sonst zur Bedienung des Fahrzeuges berechtigten Personen
    • Besitz und Verwendung von Beibooten mit bis zu 5 PS
    • die gesetzl. Haftpflicht aus dem Ziehen von Wasserskiläufern und Schirmdrachenfliegern.
    • die pers. gesetzliche Haftpflicht des Wasserskiläufers, wenn und solange er sich im Schlepp des Fahrzeuges befindet (subsidiär).
    • die gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden, die sich bei der Beteiligung an Segelregatten oder bei den damit im Zusammenhang stehenden Überführungsfahrten ereignen.
    • die gesetzliche Haftpflicht der versicherten Personen, sofern diese von einem in Not befindlichen Boot aufgefordert werden, Hilfe zu leisten, und durch diese entsprechende Hilfsmaßnahme – z.B. eine Leinenverbindung – eine Beschädigung am havarierten Boot erfolgt
    • die gesetzliche Haftpflicht wegen Vermögensschäden aus Versicherungsfällen, die während der Wirksamkeit der Versicherung eingetreten sind
    • die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für unmittelbare oder mittelbare Folgen von Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit eines Gewässers einschließlich des Grundwassers (Gewässerschäden).
  • Aus dem Verischerungsumfang der Vollkaskoversicherung
    • Weltweite Deckung möglich
    • Versicherungsschutz erstreckt sich auf Yacht/Boot inkl. Maschinenanlage, Ausrüstung, Inventar, Beibooten, Zubehör und pers. Effekten
    • Versicherungsschutz besteht zu Wasser und zu Land einschließlich des Anlandens und Zuwasserlassens
    • Versicherungsschutz für Landtransporte und des getrailerten Bootes per Fähre
    • Abgedeckte Gefahren: Kollision, Grundberührung, Strandung, Sinken , Feuer und Explosion, Diebstahl, Vandalismus, höhere Gewalt, Blitsschlag, Mastbruch
    • inkl. Versicherungsschutz für Trailer bei Feuer, Explosion, Diebstahl sowie Totalverlust in Folge eines Unfalls oder höherer Gewalt
    • Aufwendungen für Bergung, Bergungsversuche und ggf. Entsorgung bis zur Höhe der Versicherungssumme (zusätzlich zur Versicherungssumme)
    • Aufwendungen des Versicherungsnehmers zur Abwendung und Minderung eines Schadens bis zu einer Höhe von 20% der Versicherungssumme
    • inkl. Regattarisiko / Wettfahrtrisiko für Segelboote bei Vereinsregatten
    • Bei Totalschaden: Ersatz des Zeitwerts (Zeitwertversicherung)
    • Bei Teilschäden: Übernahme von Reparaturkosten zu 100%, Übernahme der Transportkosten zur Werft und zurück,
    • Nicht benannte persönliche Effekten, Ausrüstung und Zubehör bis zum Wert von 1% der Versicherungssumme sind automatisch mitversichert
    • Wegfall der Selbstbeteiligung bei Diebstahl, wenn das Boot bzw der Außenbordmotor mit einem GPS/GSM-Transponder ausgestatt sind
  • Insassenunfallversicherung
    • Geltungsbereich Weltweit für die versicherte Yacht und dessen Beiboot
    • Versicherte Personen sind der Versicherungsnehmer (Eigner), Schiffsführer, Crewmitglieder, Besucher und Gäste, ...
    • Doppelte Invaliditätsleistung bis zu 200.000 €/Person ab 90% Invalidität

Optional ...

  • Mitversicherung des Charterrisikos (gewerblicher Nutzung)
  • Mitversicherung des Charterausfalls bei gewerbl. Nutzung
  • Mitversicherung des Regattarisikos (Erweiterung des Versicherungsschutzes auf Trainingsfahrten und int. Segelregatten)
  • Erweiterte Maschinendeckung (Umfasst unvorhergesehene Schände durch Bedienfehler, Ungeschicklichkeit, Versagen von Mess-, Regel-, oder Sicherheitseinrichtungen, Zerreißen infolge von Fliehkraft, Überdruck, Unterdruck, Frost und Eisgang)
  • Mitversicherung von Beschlagnahme, Krieg und Streik